40 Jahre Pühringer.

Wir feiern Geburtstag und pflanzen für jedes Jahr einen Baum.

Vor nunmehr 40 Jahren haben Ernst und Veronika Pühringer die Tischlerei Pühringer gegründet. Der runde Geburtstag ist ein guter Anlass für uns, die vergangenen vier Jahrzehnte noch einmal Revue passieren zu lassen und vor allem, um allen Beteiligten dieser Erfolgsgeschichte ein riesengroßes „Danke“ auszusprechen. Gleichzeitig wollen wir den Blick aber auch nach vorne richten und so haben wir zu unserem Firmenjubiläum eine besondere Aktion einfallen lassen. 

Mit Freude arbeiten, lernen und lehren

Teamgeist wurde und wird von Beginn an bei uns großgeschrieben. 14 Mitarbeiter arbeiten derzeit am Standort in Freistadt, 18 in Reichenthal. Viele von ihnen sind seit zahlreichen Jahren unverzichtbare Mitglieder in unserem Familienbetrieb, so etwa Franz Mörixbauer. Der Tischlergeselle war der erste Mitarbeiter, der 1986 eingestellt wurde. 38 Lehrlinge wurden in den vergangenen 40 Jahren in der Tischlerei ausgebildet, darunter drei Mädchen. Viele blieben im Pühringer-Team. Für das Engagement und die Qualität der Lehrlingsausbildung wurden wir unter anderem 2017 und 2020 beim Staatspreis für den besten Lehrbetrieb unter den Top Ten ausgezeichnet. Warum die Lehre einen so hohen Stellenwert bei uns hat? Klaus Pühringer gibt die Antwort: „Wir haben die große Chance, diese Leidenschaft für einen der zweifellos schönsten Berufe an unsere Jugend weiterzugeben. Zeitgleich können wir die Themen Umwelt und Digitalisierung gemeinsam mit der Generation von morgen weiterentwickeln.“

Innovativ, hightech und trotzdem nachhaltig

Uns war und ist wichtig zu zeigen, dass sich Tradition, Innovation und Nachhaltigkeit perfekt kombinieren lassen: Der Maschinenpark unserer Tischlerei ist mit der neuesten CNC-Maschine und einer der modernsten Kantenanleimmaschinen am absoluten Zenit in puncto Möbelproduktion in der Region. Durch 3D-Renderings zählen wir erstmals auch Auftraggeber aus Deutschland zu unseren Kunden. In den vergangenen Jahren wurde kontinuierlich in neue Technologien investiert. Photovoltaik, CAD-gestützte-Fertigung und Kreislaufwirtschaft decken ökologische Anforderungen ab. Unser Credo: „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“

Zum Jubiläum beschenken wir die Umwelt

Zum Firmenjubiläum wird es im Sommer einen gemeinsamen Betriebsausflug ganz im Zeichen von Natur, Nachhaltigkeit und Zusammenhalt geben. Alle zusammen wollen wir eine Wanderung unternehmen und 40 Bäume pflanzen. Ein Jubiläum wie dieses ist ein guter Anlass, um zurückzublicken und stolz auf das Geschaffene zu sein. Wir wollen zeitgleich aber den Blick nach vorne richten. Mit der Aktion möchten wir uns bei unseren Mitarbeitern bedanken und ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.

Meilensteine in 40 Jahre Pühringer

1981: Ernst Pühringer gründet das Unternehmen.
1983: Die Tischlerei Pühringer wird zum „Meisterbetrieb“ erklärt.
1985: Josko Vertriebspartnerschaft unterschrieben
1986: Der erste Tischlergeselle wird eingestellt. Heute noch ist Franz Mörixbauer unverzichtbares Teammitglied.
1988: Ernst Pühringer beginnt mit dem Bau der neuen Tischlerfachwerkstätte. Diese wird am 8. September 1990 feierlich eröffnet und gesegnet.
1994: Dank des unternehmerischen Weitblickes von Ernst Pühringer wird ein zweites Standbein im Bereich Bautischlerarbeiten (Fenster, Türen, Böden) gegründet. Veronika Pühringer spezialisiert sich auf Bettsysteme und Schlafzubehör. Pühringer bezieht einen Schauraum für Fenster, Türen und Bettsysteme in der Freistädter Innenstadt. Die Söhne Klaus und Harald Pühringer absolvieren erfolgreich die Prüfung zum Tischlermeister.
1997: Die Kooperationsgruppe AufMÖBLER, bestehend aus mehreren Mühlviertler Tischlereibetrieben, wird gegründet.
2000: Nach einjähriger Bauzeit wird auf einer Fläche von 700 Quadratmetern das neue Ausstellungshaus in der Freistädter Leonfeldner Straße 35 eröffnet. Viele prominente Gäste, darunter der damalige Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, feierten mit der Familie.
2003: Seit 16. Mai 2003 sind die Brüder Harald und Klaus Pühringer die neuen Geschäftsführer des Unternehmens. Harald Pühringer ist für das Ausstellungshaus Freistadt und Klaus Pühringer für die Tischlerei in Reichenthal verantwortlich.
2005: Unternehmensgründer Ernst Pühringer geht in Pension.
2006: Die Tischlerei erhält einen neuen Büro-Zubau von rund 100 Quadratmeter.
2008: Die „Eckebank“ aus dem Hause Pühringer wird mit dem 2. Platz beim Holzart Designpreis prämiert.
2011: Die Geschäftsanteile werden an die Brüder Klaus und Harald übergeben. Die Betriebsübergabe ist abgeschlossen.
2015: Gemeinsam mit dem Designerduo „MarchGut“ wird der Schauraum am Linzer Tummelplatz eröffnet.
2016: Um- und Neubau der Büros am Standort in Freistadt.
2017: Pühringer erzielt beim Staatspreis „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future“ eine Top-Ten-Platzierung.
2017: Das Schlafstudio übersiedelt von der Galerie ins Erdgeschoss.
2018: „Joskar“ verliehen. Überraschende Ehrung für Harald Pühringer im Zuge der Weihnachtsfeier von JOSKO für die langjährige und gute Partnerschaft.
2019: Ernst und Veronika Pühringer feiern goldene Hochzeit.

Menü schließen